SPDler, mal auflaufen lassen…!

Hier muss man sich doch deutlich die Frage stellen, was hier eigentlich los ist. Eine Partei die sich Arbeitgeber-Partei schimpft, die sich damit rühmt wer weiß was für die arbeitenden getan zu haben. Genau diese Partei geht hin und schwärzt Arbeitnehmer beim Arbeitgeber an… das ist der blanke Hohn und absolut diffamierend. Heute war noch zu lesen das die Deutschen mehr Patriot sein sollten…und dann kommt so etwas ans Tageslicht. Tolle Reaktion vom Unternehmen des Mitarbeiters…und noch so toller die Abfuhr für so ein undemokratisches Schw… der SPD. Wie gut das sich auch andere auf das Grundgesetz berufen. Also liebe Arbeitnehmer, immer schön aufpassen über was Ihr redet auf der Arbeit, der Feind hört mit und hat keine Skrupel Euch ans Messer zu liefern. Der Feind ist nicht Dein ausländischer Kollege (wie es immer so schön dargestellt wird), nein die Feinde kommen aus den Reihen der sogenannten Arbeitnehmer-Partei. Wirklich ein absolut zu begrüßender Zug der Firma des Mitarbeiters, RESPEKT….

Unternehmen läßt SPD-Denunzianten auflaufen

Auszug aus dem Grundgesetz Foto: picture alliance/ZB

Auszug aus dem Grundgesetz Foto: picture alliance/ZB

Das hatte sich Björn Uhde anders vorgestellt. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb er das „Hanseatische Wein- und Sekt-Kontor“ (Hawesko) an und denunzierte einen Mitarbeiter. Der SPD-Politiker schrieb: „Einer Ihrer Kollegen verteidigt AfD und Hetze über Flüchtlinge auf meinem FB-Profil – während einer SAP-Schulung. Das OK f. Sie?“ Quelle: hier nachzulesen

„SPDler, mal auflaufen lassen…!“ weiterlesen

Mit allen Mittel verhindern…!

Es war eigentlich nichts anders zu erwarten gewesen. Da konnte man die Uhr nach stellen, dass zu dem Antrag der FDP (der allerdings vollkommen zu begrüßen ist) natürlich aus den Reihen der SPD Widerstand angemeldet wird. Wenn der Antrag durchgehen sollte, verliert man wie im Rat, auch in den Ausschüssen die Mehrheiten. Für die Glaubwürdigkeit der Dormagener Politik wäre das ein großer Schritt den EIN HERZ FÜR DORMAGEN begrüßt. Über Jahre hinweg herrschte in Dormagen eine Durchwinkermentalität, die dadurch nun gänzlich abgeschafft würde. Der andere smarte Effekt wäre der, dass man, wenn der Antrag durchgehen würde, auch mit allen sprechen muss…auch mit denen die man seit Jahren ausblendet und ignoriert, weil man ja eh die Mehrheit hatte. Jetzt kehren so langsam demokratische Verhältnisse in das Politgeschehen in Dormagen ein. „Mit allen Mittel verhindern…!“ weiterlesen