Korrektur zum Wahlergebnis

Korrektur zum Wahlergebnis der Kommunalwahlen vom 13.09.2020:

Vorläufiges Wahlergebnis: Mandatsverteilung muss korrigiert werdenAufgrund eines Software-Problems korrigiert die Stadt die am späten Sonntagabend bekanntgemachte Sitzverteilung im Stadtrat aufgrund des vorläufigen Wahlergebnisses. Statt der gestern gemeldeten 46 Sitze verbleibt es bei der in der in der Hauptsatzung festgelegten Zahl von 44 Ratsmandaten. Der Rat setzt sich künftig aus 12 Vertreterinnen und Vertretern der CDU, 18 der SPD, 3 des Zentrums, 6 der Grünen, 2 der FDP und jeweils eines Vertreters der AfD, Ein Herz für Dormagen und der UWG zusammen. Gegenüber der gestrigen Meldung bedeutet dies für CDU, SPD und die Grünen je ein Mandat weniger, Ein Herz für Dormagen erhält dagegen einen Sitz im neuen Rat.

http://wep.itk-rheinland.de/vm/prod/kw_2020/05162004/html5/Ratswahl_NRW_61_Gemeinde_Stadt_Dormagen.html

Leider verloren…

So liebe Leute, das Ergebnis steht, der Stadtrat ist gewählt. Leider hat es für EIN HERZ FÜR DORMAGEN nicht gereicht.

Bei fast identischem Ergebnis zu den letzten Kommunalwahlen waren 389 Stimmen (2014 – 391 Stimmen) nicht ausreichend um einen Sitz im Stadtrat zu bekommen. Ich möchte mich hiermit bei allen Unterstützern und Helfern bedanken.

Im Rat hatte ich eine angenehme Zeit und mit meinem Fraktionskollegen und dazu auch gute Arbeit geleistet. Leider wählen die Bürger ihr Schicksal selbst, wie man am Ergebnis sieht. Wie gesagt vielen lieben Dank an alle die mir geholfen haben und mich Unterstützt haben.

Wir wünschen dem neu gewählten Rat eine gute Zeit und vor allem das Sie endlich den Bürgerwillen auch so umsetzen wie diese gewählt haben.

Bei der lokalen Presse bedanken wir uns bei Herrn Schumilas, der über seinen Schatten springen konnte und wenigstens das ein oder andere von uns geschrieben hatte. Vielen Dank

Unser so tolles demokratisches Amtsblatt Schaufenster-/Rheinischer Anzeiger, hielt es nicht ein einziges mal für nötig auch nur ein einziges Gespräch, geschweige denn einen Artikel über uns sowie unsere Fraktion zu bringen. Das nennt man wirklich Amtsblatt…aber auch da ein Dankeschön für gar nichts…

LG Norbert

Für die ewig gestrigen…

Für die ewig gestrigen…EIN HERZ FÜR DORMAGEN ist eine kommunale Wählergemeinschaft in Dormagen, die sich auf kommunaler Ebene bewegt.

Als Wählergemeinschaft wollen wir keine Landes-, Deutschland, noch Europa Politik machen, nein wir wollen die Probleme der Bürger in der Kommune Dormagen angehen. Für alle anderen Arten der Politik sind wir zu klein und sehen uns auch nicht als Landes-, Bundes oder Europapartei. Das überlassen wir anderen, die in der Kommune meinen für größeres bestimmt zu sein und davon gibt es ja genügend, wie man an den Plakaten derer sieht.

Warum ich das schreibe? Weil es immer wieder die ewigen gestrigen gibt, die einem immer wieder alte Kamellen andichten, ohne überhaupt mal den Kontakt oder das Gespräch gesucht zu haben.

Unsere Plakate sind in Nievenheim von ewig gestrigen mit völlig bescheuerten Inhalten beschmiert worden. Da finden sich dann solche Inhalte wie „Nazis raus…“ oder aber „Refugees Welcome…“ wieder. Man weiß zwar nicht so genau warum man dort „Nazis raus…“ drauf schreibt, aber derjenige wird schon seine Gründe dafür vorgefunden haben.

Und natürlich hat EIN HERZ FÜR DORMAGEN auch ein Herz für Refugees, wenn es denn welche sind. Damit hat EIN HERZ FÜR DORMAGEN überhaupt kein Problem, denn jedem der Hilfe braucht, wird diese in keiner Weise verweigert werden von EIN HERZ FÜR DORMAGEN. Es muss halt im Rahmen der dafür vorgesehenen Regeln und Vorschriften sein und bleiben.

In der Kommunal-Politik in Dormagen sind wir in der letzten Ratsperiode eine Stimme gewesen, die weder eine Mehrheit stellte noch stellen konnte. Also ein kleines Rad am Wagen, wie übrigens die anderen im Stadtrat, die auch nur aus zwei oder drei Stimmen bestehen auch. Nur hat EIN HERZ FÜR DORMAGEN das verstanden das es so ist und ordnet sich halt auch so ein. Damit haben Andere halt ein Problem, zu akzeptieren das Sie auch nur ein kleines Rad am Wagen sind.

Ich möchte hiermit einfach noch mal an alle ewig gestrigen appellieren, wenn jemand ein Problem mit EIN HERZ FÜR DORMAGEN hat, dann kann sich jeder bei uns melden und uns das mitteilen. Plakate beschmieren oder auch abzureißen und zu zerstören, ist einfach Feige. Plakate können nicht sprechen und sich auch nicht verteidigen. Wir sind immer für ein Gespräch offen und freuen uns über jeglichen Kontakt. Ich möchte hoffen das diese Zeilen auch von den ewig gestrigen gelesen werden und von Anderen geteilt werden. Dieses ewig feige rumschmieren und zerstören von fremdem Eigentum ist einfach nur ein großes Zeichen von Schwäche und Angst, vor allem aber fehlenden Argumenten.

Beste Grüße

Norbert Back

so sieht es aus, wenn man in einer bestimmten Zeit hängen geblieben ist…
so sieht es aus wenn man sich mit einem Plakat unterhält…anstatt mit den eigentlichen Personen