Korrektur zu Artikel „Liebe Bürger-/Innen“ vom 25.04.2014

Wir möchten hier einen Korrektur durchführen und folgende Aussage in unserem Artikel „Liebe Bürger-/Innen“ vom 25.04.2014 berichtigen. Irrtümlicher Weise wurde hier folgender Satz geschrieben „am heutigen Samstag allerdings setzte eine Person vom Infostand der Grünen allem noch die Krone auf“. Da diese Person bei der Verteilung der im Artikel genannten Aufkleber von uns angesprochen wurde, von welcher Partei Sie denn sei und wen er denn damit meine, verleumdete dieser seine Parteizugehörigkeit und verschwand von der Bildfläche. Tauchte kurze Zeit später aber am Grünen Infostand wieder auf. Dadurch wurde uns mehr oder weniger der Verdacht groß das diese Person von den Grünen sei.

Auf der gestrigen Veranstaltung in der Kulle konnte dieses Missverständnis dann aber aufgeklärt werden, weil diese Person nämlich ein Kandidat der FDP gewesen ist und somit in diesem Fall die Grünen von uns zu Unrecht beschuldigt wurden. Dafür möchten wir uns entschuldigen und nehmen diesen Vorwurf gerne zurück.

Vielen Dank

Lieber Wähler-/Innen, 

wir möchten uns hiermit bei Ihnen allen dafür bedanken, dass Sie den Weg trotz des schönen Wetters in die Wahllokale gefunden haben und uns mit Ihrer Stimme unterstützt haben. Wir haben durch Ihre Unterstützung einen Sitz im Rat der Stadt Dormagen erreichen können und sind mit dem Ergebnis voll und ganz zufrieden.

Da wir als neue Wählervereinigung angetreten sind und leider nicht in den Genus kamen, auch in den Medien erwähnt und vorgestellt zu werden im vergangenen Wahlkampf, haben wir das beste daraus gemacht. Wir möchten nun hier dieses Thema auch abhaken und Versuchen unseren Angang weiter fortzuführen. Unser Angang ist es den Bürger von Dormagen zu unterstützen und in der ein oder anderen Frage-/Sache zu helfen.

Lassen Sie uns also bei Null anfangen und versuchen eine ordentliche und akzeptable Arbeit aufzunehmen.

Bitte lassen Sie uns wissen wenn Ihnen was am Herzen liegt, wenn wir etwas für Sie die Bürger tun können, werden wir alles dran setzen dieses Umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen

EIN HERZ FÜR DORMAGEN

Vorsitzender

Norbert Back

Liebe Wähler-/Innen

Allen einen schönen guten Morgen,

heute ist ein wichtiger Tag den alle nutzen sollten, auch wenn man der Meinung ist das es nichts bringt Wählen zu gehen, machen Sie es trotzdem. Über Nichtwähler freuen sich nur die sogenannten Großen, denn das tut denen nicht weh. Es ist auch nicht wirklich fördernd seinen Stimmzettel ungültig zu machen, auch das tut den sogenannten Großen nicht wirklich weh. „Liebe Wähler-/Innen“ weiterlesen

Liebe Bürger-/Innen

Meinem Kollegen wird dieser Artikel nicht gefallen denke ich, aber ich muss das einfach loswerden. Was sich in den letzten Wochen in Dormagen zum Kommunalwahlkampf abspielte ist schon ätzend genug, am heutigen Samstag allerdings setzte eine Person vom Infostand der Grünen allem noch die Krone auf. Nicht nur das Personen der anderen Parteien hingehen und dem Bürger richtigen Scheiss suggerieren, nein heute schlug man alles, in dem man Aufkleber mit dem Slogan „NAZIs, Nein danke“ in der Innenstadt verteilte und auf unsere Personen hinwies. Ich möchte hier einfach nur mal sagen und mitteilen das dies eine ganz miese und unfaire Art ist und dazu auch noch äußerst Feige dazu.  „Liebe Bürger-/Innen“ weiterlesen

Der moralische Sumpf einiger der etablierten Politik

Eigentlich ist es nicht das Niveau, auf das man sich herunterlassen sollte. Leider reicht es mir mittlerweile mit unseren anderen Hobbypolitikern. Ich halte diese Art von Wahlkampf für äußerst bedenklich und es ist dazu noch sehr unfair. Da kommen nun ein Bürgermeisterkandidat namens Erik Lierenfeld, ein Stadtverbandsvorsitzender der FDP Torsten Günzel, ein Sachkundiger Bürger aus dem Schulausschuss namens Tim Wallraff und last but not least ein abgeschmierter Pirat namens Rafael Kazior und wollen wieder einmal die Leute informieren über die Vergangenheit einiger anderer Ratsmitglieder, gegen die sie offensichtlich persönliche Vorbehalte haben. Wir möchten aber hier nun auch nicht mehr untätig bleiben und auch einfach mal allein über diese Herren und deren Parteien informieren. „Der moralische Sumpf einiger der etablierten Politik“ weiterlesen

Brief an die Presse…

Sehr geehrte Damen und Herren,

in jüngster Vergangenheit hat die Berichterstattung einiger für das Stadtgebiet Dormagen erscheinenden Medien der Wählervereinigung EIN HERZ FÜR DORMAGEN Anlass zur Geltendmachung eines Anspruchs auf Gegendarstellung geliefert. Das ist höchst bedauerlich, zumal ehrliche und präzise journalistische Arbeit dies hätte verhindern können. Konkret betrifft das die Namensgebung der Wählervereinigung und ihren Status. Gerne nutze ich die Gelegenheit, Ihnen beim Verständnis dieser schwierigen Thematik einige Hilfestellung zu leisten. „Brief an die Presse…“ weiterlesen

Alle überschlagen sich im Übermut

„Was ist los in Dormagen?“, könnte man sich fragen wenn man das Treiben in den letzten Wochen beobachtet. Die hiesige Politik und deren Politiker überschlagen sich förmlich mit Aktivitäten, Einladungen, Patenschaften und Sonstigem, wobei man dies hätte schon immer machen können. Seit mehreren Jahren hatte ein Dormagener Kommunalpolitiker sich mit der Stadt Monheim und deren Bürgermeister auseinander gesetzt. Dafür wurde er leider meist nur belächelt.  „Alle überschlagen sich im Übermut“ weiterlesen

Schumilas und NGZ, mal wieder unterwegs im Märchenwald?

DaumenRunter_1

Wenn ein Mensch nicht zählen, lesen oder schreiben kann, muss man Rücksicht auf diesen nehmen, bei ausgebildeten Schreibern allerdings muss man dies nicht. Am 8. April 2014 schreibt Herr Schumilas das 9 Parteien bei der Kommunalwahl in Dormagen antreten werden (hier nachzulesen). Etwas mehr als 4 Wochen später, schreibt genau dieser Herr Schumilas „Alle Parteien haben das Wohl der Radfahrer im Blick“, wobei in diesem Artikel aus den ganzen 9 nur noch 5 übrig sind, dass sind für Ihn dann aber alle. „Schumilas und NGZ, mal wieder unterwegs im Märchenwald?“ weiterlesen