Meinungspolizei auch in Dormagen unterwegs…!

Auch Dormagen bleibt von der Meinungspolizei nicht verschont. In Dormagen schiebt man es zwar auf die sogenannte Netiquette bei der NGZ, aber wo in dem Kommentar beleidigt oder anderes vorkommt, bleibt dem Moderator der NGZ wahrscheinlich selbst ein Geheimnis.

Wie Deutschland auch schon mitbekommen hat, ist es auch hier kein Geheimnis mehr das Kurden und Türken sich auf den Tot nicht ausstehen können. Überall wo diese aufeinander treffen, endet es in der Eskalation.

Auch wissen wir in Deutschland, dass von der Türkei gerade gegen Kurden vorgegangen wird in Kriegsgebieten. Das ist natürlich auch hier nicht förderlich für die Völkerverständigung.

Wir wissen auch, dass in Dormagen eine große Anhängerschaft von Erdogan vertreten ist. Allein durch die Ansiedlung DITIB in Dormagen, die auch als verlängerter Arm von Erdogan gesehen wird. Warum sollte also dieser Konflikt nicht auch Dormagen erreichen. Da man keinerlei Schmierereien gefunden hat die man wieder den schlimmen Rechten unterjubeln kann, ist es hier schwer dafür den Schuldigen direkt auszumachen. Vielleicht Konkurrenz aus dem eigenen Lager?

Auf jeden Fall hat die Meinungspolizei der NGZ heute wieder einmal einen Kommentar der genau dieses Thema anschneidet mal eben nicht genehmigt. Man möchte nicht dass dieses Thema überhaupt aufkommt in der Diskussion. Man möchte die Welt weiter in Bunt sehen auch in Dormagen.

Wir möchten Ihnen diesen Kommentar aber nicht vorenthalten und möchten Sie selbst entscheiden lassen wo dieser beleidigend oder sonst etwas ist und dadurch die sogenannte vorgeschobene Netiquette verletzt.

Hier der Kommentar zum Artikel „Unbekannte werfen Brandsatz in eine Pizzaria in Horrem…

vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Artikel

„Unbekannte werfen Brandsatz in eine Pizzeria in Horrem“.

Leider konnten wir den Beitrag nicht auf unserer Webseite veröffentlichen, da er unserer Netiquette nicht entspricht.
Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet.

Es handelt sich dabei um diesen Text, den Sie am 16.02.2018 um 08:22 Uhr abgeschickt haben:

merkt man was? „sagt der Inhaber, ein Kurde,“ vielleicht haben wir da einen Konflikt der ja nicht ungewöhnlich wäre was allein das Wort Kurde schon beschreibt. Wo ist Erdogan gerade am vernichten, ach ja bei den Kurden und da wir viele Erdogan Wähler-/Unterstützer leider auch in Dormagen haben…könnte das ja eventuell da mit hineinspielen…aber das ist für Dormagen wahrscheinlich wieder zu weit gedacht, da können das bestimmt nur schlimme Rechte gewesen sein…würde mich nicht wundern wenn das in den nächsten Tagen in der Zeitung auftaucht…

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!