so etwas ist also Hassrede

So etwas ist in Deutschland also Hassrede. Man ergreift das Wort für arme leidende Kinder, die täglich bei Spendenaufrufen im TV gezeigt werden und Facebook geht hin und macht daraus eine Sperre von 30 Tagen. Bei Facebook wird nicht nach der Sache geurteilt, sondern einzig und allein nach bestimmten Begriffen wie Flüchtling, Moslem, Muslime oder sonstigem. Der Text interessiert eigentlich überhaupt nicht, es geht einzig und allein um bestimmte Begriffe, die man eben nicht lesen möchte. Das ist die neue Meinungsfreiheit die in Deutschland dank eines Ministers der (a)SPD Einzug erhalten hat. Leider ist man bei Facebook auch nicht in der Lage dazu Stellung zu beziehen, oder sagen wir es anders, man kann Stellung beziehen, aber man erhält dann nun für 30 Tage keinerlei Reaktion.

Hier mein Text den ich auf Facebook gepostet habe, weil es mich wirklich ankotzt wie hier Flüchtlingen das Geld hinterher geworfen wird und die Menschen die wirkliches Leid erfahren nichts machen können.

„es wundert mich immer wieder wie wenig für arme leidende Kinder auf dieser Welt getan wird.Täglich spielen die TV Sender Hilferufe für verarmte, verkaufte Kinder rauf und runter, rufen zu Spenden auf. Man sieht leidende Kinder, die auf der Straße leben, die prostituiert werden, keine Familie mehr haben und was passiert hier…richtig, hier werden millionen von Menschen aufgenommen, die werden mit Handys ausgestattet, bekommen warme Unterkünfte, bekommen zu Essen und oben drauf auch noch Taschengeld.

Danken tun Sie es, indem sie Menschen abstechen, angreifen, prügeln, ausrauben und was sonst noch alles.

Vielleicht sollte man hier mal umdenken und das Rad anders herum drehen. Die sogenannten Flüchtlinge die täglich hier auflaufen…die mit ihren Bötchen übers mehr kommen, die sollte man lieber mal wieder nachhause schicken und die armen Kindern die täglich im Fernseh zu sehen sind hierher holen…und nicht das Geld völlig sinnlos in Menschen stecken, die hier niemals arbeiten gehen werden, die weder die Wirtschaft noch etwas anderes unterstützen werden.“

Also Leute, vorsicht bei der Wortwahl. Flüchtlinge, Muslime und Moslems geht bei Facebook überhaupt nicht. Dabei ist der Inhalt des Textes völlig uninteressant.

Schreibe einen Kommentar