Setzen 6 die, zweite!

Man hat nach langer Zeit erreicht was man mit langer Hand anscheinend schon geplant hatte. Was ist der Dormagener Stadtrat noch? Wir fragen das, weil wir solch ein Schauspiel mit so eingesetzten Schauspielern nicht für möglich gehalten hätten. Das ist beschämend für alle anderen Ratsmitglieder die mit solchen zu verabscheuenden Machenschaften nichts zu tun haben möchten. Gerade unsere sogenannten Demokraten, wie Sie sich ja immer gerne sehen und nennen, betreiben so ein abscheuliches Possenspiel.

Nach diesem Vorfall im Rat muss man sich die Frage stellen was das für Demokraten sein sollen? Die nicht den Arsch in der Hose haben offen zu Ihrer Meinung zu stehen und sich feige hinter einer geheimen Abstimmung verstecken. Das ist keine Heldentat, sondern ein Vertrauensbruch auf oberster Ebene. Derjenige der jetzt den Vorsitz der CDU übernimmt, ist entweder ein Mitspieler diese Sache oder aber eben nur dumm. Mit solchen Leuten kann man nicht vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Solch ein mieses Spiel hat es seit meiner Zeit im Stadtrat noch nicht gegeben. Bürger werden vom Piraten und vom Bürgermeistervertreter als Nazis beleidigt. Diese Personen sitzen immer noch im Rat von Dormagen unter dem Schutz des Bürgermeisters, der keinerlei Möglichkeit sah etwas zu unternehmen, außer eine schwammige Erklärung abzugeben. Dazu noch die Unterstützung der Presse, die diesen Personen ganze Titelseiten zum Interview spendete. Die bald unter 20% Partei tat dies lapidar als jugendlichen Leichtsinn ab…

Dieser Vorfall ist ein absolutes Beispiel was den Politiker völlig unglaubwürdig dastehen lässt. Das ist sehr schade, da viele der Ratspolitiker, oder sagen wir mal der neutrale Teil, sich zu solch miesen Spielchen nicht hinreißen lässt. Eine Volksvertreter Partei will man sein, aber was ist man wirklich, der „Wolf im Schafspelz“ doch eher. Ein Wolf der die Feigheit der Schäfchen nutzt um sich zu profilieren und die Schäfchen fallen drauf rein…was versprechen sich die Abweichler von so einem feigen Akt? Das man nachher sagt, „hey Du, die haben für uns gestimmt…“, oder was? Vielleicht gehen diese Abweichler dann auch zu den Eltern, deren Kinder auf dieser Schule abgelehnt werden und zwar diese, die aus Dormagen stammen. Deren aber Eltern diese Räumlichkeiten mitbezahlen dürfen… Wir sind mal gespannt, wie man dann dazu steht…

Für den Rat der Stadt Dormagen ist das ein absolut beschämendes Kapitel in der laufenden Ratsperiode.

Für den dadurch mehr oder weniger geschassten jung Politiker wollen wir Ihn mal nennen, tut es uns unheimlich leid, dass man eine vielleicht bevorstehende politische Laufbahn mehr oder weniger vernichtet und beendet. Für so etwas kann man sich nicht auf die Schulter klopfen, sondern sollte man sich ins Bodenlose schämen.

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!