Es wäre schön…wenn man bei allen Verbrechen, solch eine Anteilnahme vernehmen könnte

Erst einmal möchte ich sagen das wir sehr erschüttert über den Anschlag in Halle sind. So etwas darf einfach nicht passieren und bedarf der härtesten Bestrafung die dafür vorgesehen ist, wenn es dafür überhaupt eine angemessene Strafe gibt.

Was mich aber an diesem Anschlag besonders stört, ist der Fakt das nun alle, ob drittklassige Promis, Politiker, Integrationsräte und sonst wer auf die Tapete springen und ihren Senf und Betroffenheit dazu verbreiten müssen.

Das bemerkenswerteste daran finde ich aber, dass, sobald es sich um einen Anschlag von einem sogenannten Rechten handelt, erst so reagiert wird. Vor allem das Auftreten der Integrationsräte, finde ich hier besonders heuchlerisch.

Wenn junge Mädchen vergewaltigt werden, danach dann meist umgebracht werden, oder junge Frauen Massenvergewaltigungen unterliegen und danach umgebracht werden, wenn einfach so Menschen umgebracht werden auf bestialische Art und Weise, ist der Aufschrei deutlich kleiner als in diesem Fall. Hier liest man dann meist von Verwirrung, Traumatisierung der Täter…

In solchen Fällen liest man keine Erschütterungsbekundungen von Integrationsräten und Aufrufe gegen meist muslimische Terroristen, Mörder und sonstiges. Da ist meist großes Stillschweigen zu vernehmen, oder das die muslimische Welt einen großen Anteil am Antisemitismus trägt, am abwertenden Weltbild der Frau in der Gesellschaft.

Wie gesagt, in der Regel ist da rein gar nichts zu vernehmen von diesen Institutionen. Warum ist das so, frage ich mich? Ich frage mich auch warum die Integrationsräte nicht massiv gegen die in den Kommunen angesiedelten „Grauen Wölfe“ vorgehen, auch da, absolutes Stillschweigen, obwohl da die Integrationsräte genau wissen was das für welche sind. Anscheinend ist das hier etwas anders als wenn es sich um Rechte in Deutschland handelt…liegt aber bestimmt daran das hier sofort alle auf den Zug aufspringen und man keinen Gegenwind zu erfahren braucht.

Was ich mich immer wieder Frage, warum wird hier so unterschiedlich berichtet? Radiosender, TV Anstalten und die Presse berichten Wochenlang über diesen Anschlag, von morgens bis abends wird das rauf und runter gespielt in den Medien. Man hört und liest nur noch, alles war geplant und vorbereitet, bei Anschlägen von anderen Personen liest man dann aber, er war verwirrt, es war kein terroristischer Hintergrund vorhanden, die Täter waren traumatisiert usw. Die einzigen die nach solchen Anschlägen traumatisiert sind, sind die zurück gebliebenen Angehörigen der Opfer.

„Dieser besorgniserregenden Entwicklung wird Vorschub geleistet, indem in der Öffentlichkeit Stimmung gegen alle Muslime oder Migrantinnen und Migranten gemacht wird“, so Güneysu weiter. Alle verantwortlichen Akteurinnen und Akteure ruft er dazu auf, entschieden gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus vorzugehen und den Integrationsrat bei seiner Arbeit zu unterstützen.“

Vielleicht sollte der Integrationsratsvorsitzende endlich mal damit beginnen solch eine Unterstützung auch für die ganzen Anschläge und Vorfälle von Muslimen und Migranten einzufordern. Es liegt nicht daran das öffentlich Stimmung gegen diese Gruppen gemacht wird, sondern daran, dass es genügend Menschenunwürdige und bestialische Taten von diesen Gruppen zu vermelden gibt.

Vielleicht sollte sich der Integrationsrat mal eher damit auseinandersetzen, anstatt immer zu versuchen das nur in eine Richtung zu machen. Ich denke das genau aus diesen genannten Gruppen genügend Arbeit für die Integrationsräte vorliegt.

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!