nein, eine Zensur findet nicht statt…

Um Himmels willen, wie könnte man denn meinen dass in Deutschland eine Zensur stattfinden würde. Die lokalen Medien in Dormagen fangen gerade richtig damit an. Wieder einmal wurde ein Kommentar zu einem Artikel einfach abgelehnt, obwohl er mit den Wahrheiten bestückt ist, die wir jeden Tag erleben.

Er zählt einige Dinge auf, die wir täglich aus den Nachrichten, Zeitungen und dem Internet vernehmen können. In Dormagen allerdings lässt die Meinung andere einfach nicht zu. Die lokalen Medien im Moment in Form der NGZ sind da sehr bestrebt, überhaupt nichts mehr zuzulassen was der eigentlich täglichen Wahrheit entspricht. Lesen Sie aber selbst, was den Dormagener Zensoren nicht genehm ist.

Hier der eingereichte und von den Zensoren der NGZ abgelehnte Kommentar:

„diese Reden sind ja immer sehr nett anzuhören, ist es aber nicht an der Zeit das man endlich damit aufhört immer wieder auf den alten Kamellen rumzureiten. Wie lange will man die vergangene Zeit noch runterbeten? Ein Zeichen gegen Rechtextremismus, bitte? Das Zeichen war auf die Bewohneranzahl gemessen, gerade mal 0,5 Prozent (aufgerundet), wirklich ein tolles Zeichen. Welchen Rechtsextremismus denn in Dormagen? Polizeilich ist sogar bestätigt das in Dormagen weder eine Rechte- Szene oder sonst was existiert.

Der Linksextremismus ist in Dormagen viel stärker vertreten, aber das sieht man ja nicht so. Deutschlandfahnen von Häusern- und Autos zu entfernen  ist ja nicht so schlimm…Aber in Dormagen ist ja jeder der nicht die Meinung des Gros vertritt gleichzusetzen mit einem Rechten…im Stadtrat ja oft genug von Einzelpersonen erwähnt.

Vielleicht sollte man endlich mal dazu übergehen von dem JETZT eine Rede zu schreiben. Eine die auf die vielen sexuellen Übergriffe von Migranten auf Kinder und Frauen berichtet, oder von den vielen Angriffen mit Messern auf völlig unbescholtene Bürger, oder aber auch von den vielen Morden in der letzten Zeit. Das sind tagesaktuelle Themen, die fallen aber völlig hinten runter…die vergangene Zeit sollte nicht vergessen werden, dass ist vollkommen richtig, aber man sollte vielleicht einfach mal dazu übergehen die heutigen Probleme aufzuzeigen.

Das gute Miteinander hat sich nicht verändert, es hat eben nur politisch bedingte Störfaktoren auferlegt bekommen…wofür kein Bürger etwas kann, geschweige denn hätte mitbestimmen können.“

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!